Schulprojekte

März 2019
Shimbwe, Tanzania

Kernsanierung und Neubau der Schulgebäude an der Shimbwe Chini Primary School

Die Child & Family Foundation renoviert eine Grundschule in Shimbwe, Tansania.

Am Fuße des Kilimandscharo, eingebettet in wunderschöne Landschaften, liegt Shimbwe, ein kleines Bergdorf in einem der ärmsten Gebiete um die Hauptstadt der Region, Moshi, die als Paradies für Naturliebhaber und Abenteuerhungrige bekannt ist. Die Child & Family Foundation hat es sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit der Organisation C-re-aid, zwei der vier Grundschulen des Dorfes zu renovieren, um das Lernumfeld zu optimieren und den Kindern Shimbwes dadurch eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Leben unter einfachsten Umständen

Shimbwe ist von Wäldern und Wildnis umgeben. Nur wenige Bewohner besitzen ein Transportmittel, das Dorf selbst hat keinen Zugang zu städtischer Infrastruktur oder sozialen Einrichtungen. Ausbildung, Nahrung, Freizeit – die Menschen verbringen den Großteil ihres Lebens in der Natur, mit der sie eng verbunden sind und die auch ihre Lebensgrundlage darstellt. Einige zieht es nach dem Abschluss der Hauptschule in die Stadt, aber viele bleiben im Dorf und arbeiten, wie schon Generationen vor ihnen, in der Land- und Viehwirtschaft.

Schuldirektor der Shimbwe Chini Primary School mit Schüler
Schulkind aus Tansania
Bergbauer mit Schulkinder der Shimbwe Kilimanscharo Gegend

Die Child & Family Foundation hat sich vorgenommen, zwei der Grundschulen im Dorf zu renovieren, um den Schulalltag der Kinder zu erleichtern, eine schönere Lernatmosphäre für sie zu schaffen und ihnen so zu einer besseren Zukunft zu verhelfen.

Die Shimbwe Chini Primary School

Die Child & Family Foundation hat sich vorgenommen, zwei der Grundschulen im Dorf zu renovieren, um den Schulalltag der Kinder zu erleichtern, eine schönere Lernatmosphäre für sie zu schaffen und ihnen so zu einer besseren Zukunft zu verhelfen.

Eine der Schulen ist die Shimbwe Chini Primary School. Sie befindet sich direkt an den Hängen des Kilimandscharo und ist neben teilweise starkem Regen auch direkter Sonneneinstrahlung und anderen klimatischen und strukturellen Einflüssen ausgesetzt, die zu einer Bedrohung für das 70 Jahre alte Gebäude werden. Die Schule beherbergt etwa 250 Kinder, die auf sieben Schulklassen und eine Kindergartengruppe aufgeteilt sind. Zur Schule gehört auch das Büro des Direktors, Vincent Temba, ein Büro für den Lehrkörper, eine Küche sowie ein Speisesaal, Toiletten, zwei unfertige Lehrerhäuser und ein Spielplatz im Freien. Die öffentliche Schule sowie das gesamte Gelände gehören zur lokalen Verwaltung von Shimbwe. Das Gebäude wurde 1948 erbaut und seitdem noch nie renoviert.

Trotz der sehr schlechten Rahmenbedingungen erbringen die Schüler der Shimbwe Chini Primary School bei den nationalen Prüfungen sehr gute Leistungen. Von den 37 Schülern, die die Prüfungen im Jahr 2017 ablegten, waren 36 Schüler erfolgreich.

Altuelle Schulgebäude der Shimbwe Chini School mit Projekmanager der CFF
Sanierungsbedüfrtiges Schulgebäude Shimbwe Chini
Schulgebäude der Shimbwe Chini Primary School mit Fußballplatz

Eine Lage mit Vor- und Nachteilen

Da das Dorf schwer erreichbar ist und es in der direkten Umgebung nicht genügend Lehrer gibt, kann der Unterricht nicht in jeder Klasse täglich abgehalten werden. Hinzu kommt, dass das Schulgelände, das sich auf der Hauptstraße von Shimbwe Chini Village befindet, bei starkem Regen oft auch von der Umgebung abgeschnitten ist. Die nächste Grundschule ist etwa fünfzehn Minuten mit dem Auto oder mehr als eine Stunde zu Fuß entfernt. Obwohl die Schule im Moment über keinen Strom und kein Internet verfügt, gibt es auch einen Vorteil – durch die Lage an den Hängen des Kilimandscharo ist immer reichlich kostenloses Trinkwasser vorhanden.

Die Schüler kommen aus Shimbwe und der Gemeinderat geht davon aus, dass 99 Prozent der dort lebenden Kinder eine der vier Grundschulen im Ort besuchen. Die restlichen Kinder, die alle aus wohlhabenden Familien stammen, besuchen eine Privatschule in der Stadt Moshi.

Der Grund, warum fast alle Kinder die Schulen im Dorf besuchen, besteht darin, dass es für sie keine anderen Möglichkeiten gibt. Es gibt kaum Transportmittel und selbst wenn diese vorhanden wären, könnten sich die meisten Familien einen Schulbesuch ihrer Kinder in einem der Nachbarsorte oder gar in der Hauptstadt nicht leisten. Moshi ist für sie aber nicht nur aus finanziellen Gründen unerreichbar, hinzu kommt auch, dass eine Fahrt in die Stadt während der Regenzeit unmöglich ist

schoolchild from the Shimbe Chini school plays soccer
schoolchild

Trotz der sehr schlechten Rahmenbedingungen erbringen die Schüler der Shimbwe Chini Primary School bei den nationalen Prüfungen sehr gute Leistungen. Von den 37 Schülern, die die Prüfungen im Jahr 2017 ablegten, waren 36 Schüler erfolgreich.

Schulkostenbeiträge

Für das Mittagessen an den Schulen muss von den Eltern ein Kostenbeitrag bezahlt werden. Für viele Eltern ist dieser Betrag jedoch zu hoch und es bereitet ihnen große Schwierigkeiten, ihn aufzuwenden. Das Essen an der Schule ist noch sehr bescheiden und besteht aus Haferbrei und Bohnen. Viele der Bewohner Shimbwes gehen keiner Arbeit nach und leben nur von dem, was auf ihrem Land wächst. Dies ermöglicht der Schule, eine Vereinbarung mit einigen Familien zu treffen, die nun das benötigte Gemüse an die Schule liefern. Alle zwei Jahre müssen die Eltern außerdem die Kosten für eine neue Schuluniform aufbringen. Viele Kinder verwenden ihre Uniformen aber viel länger als zwei Jahre, was dazu führt, dass sie mit teilweise sehr alten Uniformen zur Schule kommen. Eine weitere Möglichkeit für die Familien, die Kosten für die Uniformen zu senken, ist es, diese bereits gebraucht zu erwerben.

Die Schule wollte auch eine Spendenaktion im Dorf durchführen um die Renovierung zu finanzieren. Dies erwies sich jedoch als zu große Herausforderung.

MIttagsessen in der Shimbwe Chini Primary School
Schulküche in Tansania
Feuerholf für die Schulküche mit Schülerin

Unterstützung wird dringend benötigt

Da die Regierung die Schule nicht angemessen unterstützt, braucht diese dringend Hilfe in vielerlei Hinsicht. Im Moment ist ein normaler Schulbetrieb unmöglich. Aktuell sind an der Schule drei Lehrer angestellt, wobei einer von ihnen bereits seit einiger Zeit krankheitsbedingt nicht unterrichten kann. Diese drei Lehrer versuchen die Arbeit von acht oder neun Lehrern zu übernehmen. Dass die Regierung nicht mehr Lehrer einstellt, ist in ganz Tansania ein großes Problem. Letztes Jahr gab es eine große Pensionierungswelle bei den Lehrern, die Regierung hat die dadurch frei werdenden Stellen aber nicht mit neuen Lehrkräften nachbesetzt. Dabei mangelt es Shimbwe nicht an ausgebildeten Lehrern, es gibt jedoch keine Mittel um sie direkt an den Schulen anzustellen. Durch die direkte Investition in die Schule werden die lokale Regierung und das Bildungsministerium dazu aufgerufen, die Anzahl der Lehrer pro Schüler zu erhöhen.

Trotz der prekären Lage sind das gesamte Personal sowie der Gemeinderat sehr engagiert und bemühen sich sehr, den Schulbetrieb so reibungslos wie unter diesen Umständen möglich zu gestalten. Die Organisation C-re-aid ist der Ansicht, dass dieses Projekt finanzielle Unterstützung benötigt – zum einen, um die Zahl der Lehrer zur erhöhen, zum anderen, um die Qualität des Mittagessens der Kinder zu verbessern. Zudem ist eine Kombination aus Neubau und Renovierung nötig, um die Infrastruktur der Schule zu verbessern. Am meisten Renovierungsbedarf weisen die Toiletten, der Speisesaal, die Lehrerhäuser, die Küche und die Klassenzimmer auf.

Creaid
Child & Family Foundation Projektmanager mit Schüler der Shimbwe Chini School

Mithilfe der Child & Family Foundation soll die Schule nun renoviert werden, um ein besseres Lernumfeld für die Kinder zu schaffen. Die Child & Family Foundation sorgt außerdem dafür, dass die Kosten für die Grundbedürfnisse der Schule, wie zum Beispiel für Bücher, Broschüren, gesunde Ernährung, für den Spielplatz und auch die sanitären Einrichtungen, gedeckt sind.

Wir freuen uns, mit diesem Projekt viele Kinder unterstützen zu können und es ihnen zu ermöglichen, ihre Zukunft gesünder und selbstbestimmter leben zu können.

Die zweite Grundschule, die wir unterstützen, ist die Sia Shimbwe Primary School. Hier gibt es weitere Informationen zum Projekt.

Mithilfe der Child & Family Foundation soll die Schule nun renoviert werden, um ein besseres Lernumfeld für die Kinder zu schaffen. 

Schülerin der Shimbwe Chini School

Auf einen Blick

Projekt Info
Projektziele

Renovation/Reconstruction of the Shimbwe Chini Primary School complex to improve the educational provision in the region

Projektzeitraum
March 2019 - July 2020
Begünstigte

250 children from the region

Chini Shimbwe Primary School

Projektpartner

C-re-a.i.d.