Bildungsprojekte

Mai 2012
Uromi, Nigeria

Eine hohe Bildungsqualität als Grundstein für eine positive Entwicklung Nigerias

Erweiterung der Schule und Sanierung der Infrastruktur um mehr Kinder aus ärmlichen Verhältnissen eine qualitative und umfangreiche Ausbildung zukommen zu lassen.

In einem Land, in dem viele Menschen gar keinen Zugang zu Bildung haben, ist eine gute Ausbildung keine Selbstverständlichkeit. Schulgründer Frederick Akhelumele will genau das ermöglichen: eine hochwertige Ausbildung, die langfristig auch zu einer positiven Veränderung der sozialen und wirtschaftlichen Situation des Landes beiträgt. Hilfe zur Selbsthilfe, das entspricht genau der Vision der Child & Family Foundation. Daher ist es uns ein Anliegen dieses Projekt so gut wie möglich zu unterstützen.

 

Schulwidmung: Andreas Galler
Wir danken im Namen der Begünstigten für dein Engagement und deinen Einsatz für diese Schule

 

Nigeria kämpft um seine Zukunft

Nigeria wäre ein reiches Land. Erdölvorkommen und fruchtbare Ländereien würden die besten Voraussetzungen bieten, unter denen allen Bewohnern ein guter Lebensstandard möglich sein sollte. Doch es steht nicht gut um die Wirtschaft Nigerias.

Kinderarmut und Hunger in Nigeria

Immer noch kämpft sich das Land nach jahrelanger Militärdiktatur zurück zur Normalität. Es herrscht Rezession und die Arbeitslosenrate hat im Jahr 2016 einen neuen Höchststand erreicht. Der Lebensstandard der Menschen verschlechtert sich zunehmend, während die ständige Inflation zu einem Anstieg der Preise führt.

Militärdikatur und Terror hinterlassen Spuren in Nigeria
Hunger und Armut in Nigeria

Verschärft wird diese Lage im Land durch ein rasantes Bevölkerungswachstum. Die Überbevölkerung führt zu einer Mangelversorgung.

Zudem stellt die radikal-islamistische Terrormiliz Boko Haram, die die Scharia wieder einführen will und sich den Taliban zugehörig fühlt, das Land vor ein ungelöstes Problem.

 

Frederick Akhelumele, ein Mann mit großem Herz und Vision

Viele Nigerianer, die das Glück haben nicht nur eine gute Ausbildung, sondern auch die Chance bekommen, ins Ausland zu gehen kommen nie wieder zurück. Eine sichere Umgebung und ein angenehmer Lebensstandard sind das, wonach sich jeder Mensch sehnt. Wer könnte es ihnen also verdenken?

Es gibt zwei Arten von Menschen: jene die auf sich selbst schauen und jene, die auf die anderen schauen.

Frederick Akhelumele ist einer jener Menschen, die den Missständen in ihrem Land nicht tatenlos zusehen wollen. Er selbst hatte zehn Jahr in Österreich verbracht. Anstatt hier zu bleiben und sich ein gutes Leben aufzubauen oder sich mit den hier ersparten Mitteln ein angenehmes Leben zu genießen, hatte er sich einen anderen Weg vorgenommen.

Bildung schafft die Zukunft

Der Weg in die Zukunft kann nur über die eigene Bevölkerung führen

Ein Land kann sich nur dann positiv entwickeln, wenn die Menschen selbst aktiv an einer positiven sozialen und wirtschaftlichen Veränderung des Landes mitwirken. Eine hohe Ausbildungsqualität sieht der Mathematiklehrer als Grundstein dafür.

Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen. Benjamin Franklin

Mit dieser Vision im Hinterkopf hat Frederick Akhelumele während seines zehnjährigen Aufenthalts in Österreich finanzielle Mittel angespart und akquiriert und damit im Jahr 2005 das Holy Trinity Nursery, Primary, Secondary, Vocational Centre gegründet. 

Bildung für die ärmere Bevölkerung in Nigeria
Die Jugend für eine bessere Zukunft ausbilden

Die Holy Trinity Schule. Ein Ort für beste Bildungsqualität – vor allem für Kinder aus armen Verhältnissen

Nicht nur die finanziellen Mittel wurden von Akhelumele aufgestellt. Der gesamte Schulbau wurde von Akhelumele initiiert und unter Mithilfe des Vereins Youthcare International umgesetzt.

Zur Eröffnung 2005 war die Holy Trinity Nursery, Primary, Secondary, Vocational Centre (kurz Holy Trinity School) als Gesamtschule in Ebhebe Quarters, in Uromi, Nigeria für 20 Schüler aus armen Verhältnissen aus Uromi und Umgebung gedacht. Mittlerweile besuchen über 1.100 Schüler die Gesamtschule.

Trotz knappen finanziellen Mittel hat sich die Schule in den letzten Jahren einen sehr guten Ruf erarbeitet.

Schulausbildung als Mittel gegen Armut
Ausbildung für alle in Nigeria

Die Child & Family Foundation hilft de Holy Trinity Schule zu wachsen

Die Kooperation zwischen der Holy Trinity School und der Child & Family Foundation begann im Jahr 2012. Wir starteten unsere Unterstützung mit der Aufrechterhaltung und des Ausbaus des laufenden Schulbetriebes.

Sanierung der Gebäude

Mit der Zeit wurde das Projekt weiterentwickelt. Die bestehende, teilweise noch nicht fertiggestellte, Infrastruktur bestehend aus 5 Schulgebäuden wurde kernsaniert. Böden, Fenster und Türen sowie Gehwege wurden erneuert und bis dato fehlende sanitäre Einrichtungen wurden durch die Unterstützung der Child & Family Foundation errichtet.

Bildung schaffen durch Schulgebäude in Nigeria

Mehr Kinder aus ärmlichen Verhältnissen bekommen damit die Chance, eine qualitative und umfangreiche Ausbildung mit Praxisbezug zu erhalten.

Zusätzlich wurde eine Schutzmauer rund um das Schulgelände gezogen, um die Sicherheit für Schüler und Lehrer zu gewährleisten.

Computerunterricht für iene bessere Bildungsqualität in Nigeria

Erweiterung des Lehrangebots durch entsprechenden Ausbau der Schulinfrastruktur

Weiters wurde entschieden, die Infrastruktur auszubauen und eine Multifunktionshalle auf dem Schulgelände zu errichten. Die Halle beherbergt naturwissenschaftliche Labore, eine Bibliothek, einen IT-Raum und ein Sprachlabor beherbergen.

Nur so kann die Ausbildungsqualität sowie das Lehrangebot an der Schule gesteigert werden sollen.

Auf einen Blick

Projekt Info
Projektziele
  • Erneuerung der Infrastruktur und Schaffung eines adäquaten Lernumfeldes.
  • Erweiterung der Infrastruktur, um zusätzliche Bildungsangebote bereitzustellen.
  • Erhöhung der Ausbildungsqualität durch die Bereitstellung von Lehrmaterialien und Räumlichkeiten für praxisorientierten Unterricht.
Projektort

Uromi, Nigeria

Projektzeitraum
Seit 2012 laufend
Begünstigte

Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen aus Uromi und Umgebung, derzeit besuchen bereits über Über 1.100 Schüler die Nursery, Primary und Secondary School

Projektpartner

Holy Trinity Nursery, Primary, Secondary Vocational Centre
Projektmanagement Bauleitung: Quinton O’Neill