RAAM 2015

Botschafter der Child & Family Foundation

RAAM2015_Header

Christoph Strasser strebt nach dem Hattrick beim Race Across America 2015, dem härtesten Radrennen der Welt

Mit seinen erst 32 Jahren zählt der gebürtige Leobener Christoph Strasser schon jetzt zu den besten Extremsportlern der Welt. Im Laufe seiner fünf Teilnahmen beim Race Across America, dem wohl legendärsten Ulrtracycling-Event der Welt, stellte er schon einige Rekorde auf: 2011 war er der jüngste Sieger aller Zeiten und 2013 pulverisierte er mit seinem zweiten Sieg den bisherigen Streckenrekord, indem er die scheinbar unüberwindbare Marke von acht Tagen unterbot. 2014 steigerte er sich nochmals: Mit einer Zeit von 7 Tagen, 15 Stunden und 56 Minuten verbesserte er seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr deutlich und blieb damit erneut unter der magischen Acht-Tages-Marke. Zudem hat er mit seinem steirischen Landsmann und Extremradsportler Wolfgang Fasching gleichgezogen, der das Race Across America ebenfalls bereits dreimal gewonnen hat. Fasching zollt ihm Respekt: „Christoph ist in eine neue Dimension vorgestoßen und ich ziehe den Hut vor seiner Leistung!“

2015 hat Christoph nun ein weiteres großes Ziel vor Augen. Er möchte das Rennen als erster Athlet dreimal hintereinander gewinnen und damit das Unmögliche möglich machen.

Christoph wird in diesem Jahr aber nicht nur wieder sein Trikot als Botschafter der Child & Family Foundation überstreifen und sich dem härtesten Radrennen der Welt stellen, sondern er möchte auch unter dem Motto „Racing for Charity“ seine letzten beiden Siegerräder und das Rad, mit dem er den 24-Stunden-Weltrekord in Berlin aufgestellt hat, versteigern und mit dem Erlös internationale Bildungsprojekte der Child & Family Foundation unterstützen.

Wir drücken ihm die Daumen bei seinem Höllenritt quer durch Amerika und danken ihm für seinen unermüdlichen Einsatz für die Child & Family Foundation.


Hier gehts zu den Fotos von 2014:

Zur Bildergalerie