Schulprojekte

November 2020
Brazil
Projektentwicklung in Brasilien

gewidmet:
terje
Terje Duesund

Projektentwicklung in Brasilien

Brasilien – nur Bildung und Perspektiven können dem Land helfen

Das südamerikanische Land Brasilien ist eines der Länder mit der höchsten Rate an Analphabeten in der erwachsenen Bevölkerung. Die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) schätzt, dass weltweit insgesamt 758 Millionen Menschen im Alter von über 15 Jahren nicht lesen und schreiben können. 33 Millionen davon stammen aus Lateinamerika und 12,9 Millionen sind Brasilianer. Brasilien hat damit die höchste Analphabetenrate in Südamerika.

Doch dies ist nicht das einzige Problem, mit dem das Land konfrontiert ist. Nach Auswertungen des brasilianischen Weltrauminstituts INPE wurden in den vergangenen zwölf Monaten (August 2019 bis Juli 2020) 34 Prozent mehr Regenwald abgeholzt als im Vorjahreszeitraum. Die Satellitenaufnahmen von INPE zeigen, dass rund 9170 Quadratkilometer Regenwaldfläche vernichtet wurden. Die Abhängigkeit von Rohstoffen und die Ausbeutung des Regenwaldes wurden im Jahr 2020 bedingt durch die Corona-Krise noch weiter verschärft und die Überzeugung, dass nur perspektivenorientierte Ausbildung der Bevölkerung helfen kann, wächst.

 

All diese Fakten und Tatsachen motivieren die Child & Family Foundation umso mehr, die Menschen vor Ort zu unterstützen, ihre Perspektiven und ihr Leben durch gezielte Ausbildungsprogramme zu verbessern und ihre Abhängigkeit von natürlichen Ressourcen zu minimieren.

Das langjährige Engagement wird weiter ausgebaut

 

Im Jahr 2012 besuchte die Child & Family Foundation erstmals eine kleine Stadt namens Parajuru in Nordbrasilien, wo sie von dem Fleiß junger Frauen inspiriert wurde, die Produkte aus wiederverwendeten Materialien herstellten: Taschen, Geldbörsen und Badehosen waren nur einige der wunderbaren Produkte, die im Zuge des Projekts „Projeto Textil“ handgemacht produziert und verkauft wurden. In den darauffolgenden Jahren entstand ein Ausbildungszentrum, welches zum Ziel hatte, Frauen im Bereich Schneiderhandwerk auszubilden und ihnen durch Bildung die Chance auf ein selbstbestimmtes Leben zu bieten.

 

Einige Jahre später hat die Child & Family Foundation dank der Initiative und Großzügigkeit von Terje Duesund beschlossen, ihr Engagement in Brasilien auszuweiten. Im durch die Corona-Krise herausfordernden Jahr 2020 hat sie damit begonnen, mehrere Projekte im Land zu evaluieren, die sich mit dem Thema Handwerksausbildung für Kinder und junge Erwachsene beschäftigen.

Die ersten Schritte sind bereits getan

 

Aktuell betreut die Child & Family Foundation drei Projekte, die zum Ziel haben, Menschen durch eine Ausbildung die Möglichkeit zu geben, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Darüber hinaus ist die Überzeugung groß, dass es besonders für die Bevölkerung in Entwicklungs- und Schwellenländer in Zukunft noch wichtiger sein wird, die lokale Wertschöpfung zu stärken und den Menschen das Know-how zu vermitteln, viele Dinge des täglichen Bedarfs regional zu produzieren. Eine ressourcenschonendere Produktion wirkt sich schließlich auch positiv auf die Umwelt aus und trägt dazu bei, sie langfristig zu schützen. Das Ziel für 2021 lautet daher, alle nötigen Vorbereitungen und Evaluierungen abzuschließen, um anschließend mit der Projektrealisierung beginnen zu können.

Auf einen Blick

Projektentwicklung in Brasilien