Amina Zwindila Schule, Nigeria II

Teaser Bild

Abschied der fünften Klasse von der Amina Zwindila Foundation School

Nach fünf lehrreichen Jahren haben dieses Jahr wieder 25 Schüler erfolgreich ihre Schullaufbahn an der Amina Zwindila Foundation School in Nigeria abgeschlossen. Dazu gab es eine feierliche Zeugnisverteilung und auch Urkunden für all jene, die den Schülern diesen Weg ermöglicht haben.

In Nigeria ist es nicht selbstverständlich, eine Schulbildung zu erhalten. Umso größer ist daher die Freude der Schüler, Lehrer und Eltern, wenn die Jugendlichen den Weg der Schulbildung bis zu Ende gehen.

Gerade in politisch unsicheren Zeiten sind solche positiven Ereignisse umso wichtiger, um den Glauben an eine bessere Zukunft nicht zu verlieren.












Die Lage in Plateau State, dem Bundesstaat Nigerias, in dem sich das Jos-Plateau und damit der Standort der Schule befindet, ist derzeit sehr angespannt. Die schon länger schwelenden Spannungen zwischen den Bauern und den Hirten, die meist Nomaden sind, eskalieren zurzeit. Etliche Häuser wurden niedergebrannt, rund 100 Personen verloren ihr Leben und die Angst vor Racheakten hält die Bewohner der Region in Atem.

Aus Sicherheitsgründen wurde die Schulabschlusszeremonie daher vom 21. Juli auf den 14. Juli 2018 vorverlegt. Vor diesem Hintergrund war auch die Stimmung bei der Abschlussfeier weniger ausgelassen als sonst, aber niemand ließ sich das Feiern und die Freude nehmen.

Ein erfreulicher Tag mit vielen Auszeichnungen
Zahlreiche Schüler, Lehrer und Eltern kamen zum besonderen Tag der 25 Kinder. Allen Absolventen wurden feierlich die offiziellen Zeugnisse und Zertifikate überreicht (School Testimonial, State and Local Government Education Certificate). Zusätzlich wurden Preise und Urkunden für besonders herausragende Leistungen in den verschiedenen Schulfächern vergeben. Im Anschluss wurden der besondere Tag und die tollen Leistungen der Schüler bei einem gemeinsamen Essen gefeiert.

Mit vereinten Kräften für eine positive Zukunft
Eine Ausbildung zu erhalten ist in Nigeria selten ohne das Engagement der Familie möglich. Nicht nur die Teilnahme der Schüler an Schulaktivitäten, sondern auch die Tatsache, dass die Kinder auch wirklich jeden Tag zur Schule geschickt werden, spielt eine wichtige Rolle für die Aufrechterhaltung des Schulbetriebs. Oft werden die Kinder auch dringend zu Hause gebraucht, damit sie zum Familieneinkommen beitragen können, und werden daher nicht regelmäßig zur Schule geschickt. Dazu kommt, dass die Familienangehörigen selbst oft keine Schulbildung erhalten haben und ihnen der Schulalltag, die Lerninhalte aber auch der Lernaufwand, den die Schüler haben, völlig fremd sind.

So gab es auch für die besonders engagierten Eltern eine Anerkennung und Auszeichnung in den folgenden Kategorien: Engagierteste Elternteile, Frühzeitige Abgabe von Hausaufgaben, Besondere Sorgfalt.

Schulschlussparty an der Amina Zwindila Foundation School in Nigeria

An der Amina Zwindila Foundation School ist wieder ein erfolgreiches Schuljahr zu Ende gegangen. Das darf auch gefeiert werden!

Aus diesem Grund fand am 16. Juli 2018 auch eine Party für die Vorschulklasse sowie für die erste bis vierte Klasse statt. Es gab jede Menge Aktivitäten, darunter sogar eine Filmvorführung, und es wurde ausgiebig getanzt.

Auch Lehrer drücken in Nigeria die Schulbank

An der Amina Zwindila Foundation School gibt es regelmäßig Fortbildungen für Lehrer. Erst kürzlich haben wieder alle Lehrer die Schulbank gedrückt. ¬