Der Traum vom Fliegen

Teaser Bild Unter dem Motto „Hoch hinaus“ ließ der Kinderflugtag der Child & Family Foundation auch heuer wieder Kinderherzen höherschlagen: ein Helikopterrundflug brachte körperlich und geistig beeinträchtigte Kinder und Jugendliche hinauf in luftige Höhen.

Projektbeschreibung

Das alltägliche Leben benachteiligter und beeinträchtigter Kinder und Jugendlicher und deren Familien gestaltet sich oft mühsamer, als das ihrer Altersgenossen. Auch die Gesellschaft lässt die betroffenen Familien immer wieder spüren, dass sie anders sind.

Aufgrund ihrer Benachteiligungen und Beeinträchtigungen bleiben diesen Kindern auch viele lustige Erlebnisse, die andere Kinder im Lauf ihres Lebens haben, oft verwehrt. Aus diesem Grund wollten wir diesen Kindern und Jugendlichen am Kinderflugtag eine außergewöhnliche und exklusive Erfahrung ermöglichen, die generell nur wenige Kinder machen dürfen.

„Der Kinderflugtag soll die Kinder eine Zeit lang von ihren Sorgen und Problemen ablenken. An diesem unvergesslichen Tag möchten wir ihnen das Gefühl von Unbeschwertheit und Freiheit, das man über den Wolken erlebt, mit auf den Weg geben und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, erklärt Nina Passegger.

90 Kinder, ein Tag voller Action und ein großes Abenteuer im Helikopter

Bereits zum fünften Mal fand heuer der Child & Family Foundation Kinderflugtag unter dem Motto „Hoch hinaus“ in Alberndorf in der Riedmark statt. 90 Kinder, Jugendlichen und Familien, die vom Diakoniewerk Oberösterreich und der Caritas der Diözese Linz betreut werden bekam die Gelegenheit, einen Helikopterrundflug über die wunderschöne Landschaft Oberösterreichs zu erleben.

„Es war so super“, strahlte Daniel K. nach seinem Flug über das ganze Gesicht. Der Zwölfjährige durfte gemeinsam mit seinen Freunden aus der Wohneinrichtung der Caritas im Helikopter mitfliegen. Für Daniel war das ein ganz besonderes Erlebnis. „Ich war sehr nervös. Am besten hat mir das Starten gefallen und, dass ich auf alle Häuser hinunterschauen konnte.“

Aber auch rund um dieses spektakuläre Abenteuer gab es am Gelände von Peter Affenzeller viel zu erleben: am Schminkstand konnten sich die Kids etwa als Tiger tarnen lassen, an den Mal- und Bastelständen konnten sich die Kinder künstlerisch ausleben und bei der Fotostation in die lustigsten Verkleidungen schlüpfen und sich darin ablichten lassen. Bei so viel Action gab es nicht nur eine Stärkung an der Jausenbar sondern auch am Kinder-Cocktail-Stand.


Mit vereinten Kräften

Bei der Realisierung dieses Projektes erhielt der Verein tatkräftige Unterstützung durch Peter Affenzeller, den Inhaber der gleichnamigen Whisky Destillerie, sowie durch myWorld Austria, den österreichischen Betreiber der Cashback World, den Rotary Club Gallneukirchen-Gusental sowie 40 freiwillige Helfer, die an diesem Tag rund um die Uhr im Einsatz waren, um den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Projektziele

Körperlich und geistig beeinträchtigten sowie benachteiligten Kindern, Jugendlichen und deren Familien eine Auszeit von ihrem beschwerlichen Alltag zu bieten und ihnen ein Erlebnis zu ermöglichen, das generell nur wenigen Menschen vorbehalten ist.

Projekttitel

Child & Family Foundation Kinderflugtag 2018 powered by Peter Affenzeller

Projektort

Alberndorf in der Riedmark, Österreich

Projektzeitraum

25. August 2018

Begünstigte

rund 90 Kinder und Jugendliche mit speziellen Bedürfnissen, die vom Diakoniewerk Oberösterreich sowie der Caritas der Diözese Linz betreut werden sowie Schützlinge von Willi Köck

Projektpartner

Ein besonderer Dank geht an:

Peter Affenzeller für das Sponsoring, das Zurverfügungstellen des Geländes sowie die tatkräftige Unterstützung vor Ort.

Den Rotary Club Gallneukirchen-Gusental und myWorld Austria, den österreichischen Betreiber der Cashback World, für das Sponsoring und die tatkräftige Unterstützung. Auch bei Oliver Mandl (Schlittenhunde), Christian Fürthauer (Cocktailstand), print&wear (T-Shirts), Limonade Brantl, Fleischmanufaktur Anton Riepl und der Braucommune Freistadt möchten wir uns für das Zurverfügungstellen ihrer Leistungen und für ihren Einsatz vor Ort bedanken.